20 Tiere, die im Frühling aus ihren Winterquartieren zurückkehren

17. Apr 2023 | Wildtiere und Vögel | 2 Kommentare

Vergangene Woche sang ein Kind aus meiner Junior Ranger Gruppe „Alle Vögel sind schon da….“

Aber sind sie denn Mitte April wirklich schon alle wieder zurück aus dem Süden?

Und was ist mit den anderen Tieren, die einen Winterschlaf, Winterruhe oder eine Winterstarre halten? Wann spüren sie den Frühling und kehren zurück aus ihren Winterquartieren?

In dieser Auflistung findest du 20 Tiere, die den Winter entweder im Winterschlaf, einer Winterruhe oder in Winterstarre verbringen oder Mitteleuropa gleich ganz verlassen.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Winterschlaf und Winterruhe?

Kurz gesagt: ein Winterschläfer verschläft buchstäblich den ganzen Winter. Ein Tier das Winterruhe hält, hat auch immer mal wieder wache Phasen.

Falls du den Unterschied zwischen Winterschlaf, Winterruhe und Winterstarre genau wissen willst, dann melde dich für mein Wald-Magazin an und bekomme kostenlosen Zugang zum Mini-Kurs.

.

Zugvögel

Pirol

Der Pirol ist der Exot unter den Waldvögeln. Er fliegt jedes Jahr im August bis nach Südafrika und kehrt dann erst Mitte Mai wieder zu uns zurück.

Star

Die Stare fliegen nicht ganz so weit. Oft nur bis in den südlichen Mittelmeerraum. Sie sind darum schon sehr früh im Jahr wieder zurück. Oft schon Mitte Februar.

Zilpzalp

Der Zilpzalp gehört zu den Singvögeln, die den Frühling einläuten. Er kehrt Mitte März aus Südeuropa zurück.

Weissstorch

Weissstörche die bis nach Südafrika ziehen, kommen in der Regel im März wieder zurück.

Hausrotschwanz

Auch der hübsche Hausrotschwanz ist ein typischer Frühlingsbote. Er überwintert im Süden Europas und kehrt ab Mitte/Ende März zurück.

Mehlschwalbe

Wenn sie ankommt, dann ist der Frühling schon in vollen Gange. Ab Mitte April, kommt sie langsam hier an.

Kuckuck

Er kommt mit dem Ende der Kirschblüte, hat meine Oma immer gesagt. Das ist ungefähr Ende April der Fall.

Winterschläfer

Igel

Der Igel beendet den Winterschlaf ungefähr Ende März bis Mitte April. Je nachdem wie warm die Temperaturen bereits sind.

Fledermaus

Da Fledermäuse auf gutes Wetter angewiesen sind, kann das Ende ihres Winterschlafs stark variieren. Ab Anfang April kann das aber durchaus der Fall sein.

Siebenschläfer

Er wird seinem Namen sehr gerecht. Der Siebenschläfer schläft gut und gerne bis Anfang Mai. Wenn das Wetter und das Nahrungsangebot nicht mitspielen, sogar bis Ende Juni.

Murmeltier

Die putzigen Bergbewohner erwachen ungefähr Mitte April aus dem Winterschlaf.

Haselmaus

Du weisst vielleicht, dass andere Mausarten halten Winterruhe, nicht so die Haselmaus. Denn sie ist gar keine echte Maus, sondern verwandt mit dem Siebenschläfer. Sie erwacht ca. Ende April/ Anfang Mai aus dem Winterschlaf.

Halten Winterruhe

Braunbär

Der Braunbär kriecht ungefähr im April aus seiner Höhle. Die Bärin bringt sogar noch in der Winterhöhle ihre Jungen zur Welt und verlässt sie dann im Frühling mit ihnen zusammen.

Dachs

Der Dachs hält nur in Gegenden mit ganz strengen Wintern eine typische Winterruhe und ist darum oft schon im Februar wieder anzutreffen. In milderen Gebieten, ist er während des Winters oft auf Nahrungssuche.

Eichhörnchen

Auch das Eichhörnchen ist im Winter oft aktiv, wenn das Nahrungsangebot stimmt. Hält es Winterruhe verlässt es Ende Februar sein Quartier.

Verfallen in Winterstarre

Zauneidechse

Ab Anfang März fangen sie sich an zu sonnen, um nach dem kalten Winter wieder auf Betriebstemperatur zu kommen.

Ringelnatter

Ab April kann sie beim Sonnenbad beobachtet werden. Ist der März warm, teilweise auch schon früher.

Laubfrosch

Spätestens im April wird er aktiv. Dann starten die Weibchen nämlich mit der Laichablage. Ist der März warm, auch schon früher.

Grasfrosch

Er wird in gewissen Gegenden nicht umsonst „Märzfrosch“ genannt. Dann wird er nämlich aktiv und sucht seine Laichplätze auf.

Bergmolch

Sie erwachen früh aus der Winterstarre, schon im Februar/ März. Sie suchen dann umgehend das nächstgelegene Gewässer auf und beginnen damit sich aufzuwärmen.

Kennst du noch weitere Tiere, die den Winter in einem Quartier verbringen? Schreibe mir gerne in die Kommentare ⬇️

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den interessanten Beitrag! Einen Teil der aufgelisteten Tiere habe ich bereits gesichtet. Nach den anderen werde ich Ausschau halten.

    Antworten
    • Liebe Inge
      Sehr gern geschehen! Hoffe du sichtest die anderen auch bald. Liebe Grüsse, Madeleine

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch mehr Artikel für dich

Ein Eichhörnchen redet Klartext!

Ein Eichhörnchen redet Klartext!

Liebe Wald- und NaturpädagogIn Hi, mein Name ist Eichhörnchen, und ich räume heute mit vier Behauptungen über mich auf. Ich meine, hey, es wird Zeit, dass du endlich mal ein paar Dinge über uns Europäische Eichhörnchen erfährst. Denn teilweise geistern nämlich echt...

mehr lesen
Hi, ich bin Madeleine!

Hi, ich bin Madeleine!

Rangerin und Waldpädagogin

Und ich unterstütze dich dabei, deine naturpädagogische Arbeit zeitsparender und mit viel Naturwissen zu planen.

Wald von Ameise bis Zaunkönig: Das ist mein Motto bei der Arbeit und meine persönliche Haltung. Denn es gibt in der Waldpädagogik nicht DIE eine richtige Methode oder die eine Arbeitsweise. Es gibt nur das, was du daraus machst.

Mein Wunsch ist es, dass du herausfindest, wofür dein Herz brennt. Denn dann machst du aus einem einfachen Waldtag eine echte Naturschutz-Aktion!

Lass uns zusammen, den Kindern die Schönheiten unserer einzigartigen Welt zeigen.

Du brauchst schnell Inspirationen für deine Arbeit?

.