fbpx

Das Reh – ein scheuer Waldbewohner

Sep 22, 2020Ranger-Wissen, Waldtiere0 Kommentare

Das Reh (auch Europäisches Reh genannt) ist die kleinste und häufigste Hirsch-Art und gibt es nahezu überall auf der Welt.
In diesem Artikel möchte ich dir die scheuen Waldbewohner etwas näher vorstellen.
Der Artikel wird laufend ausgebaut und es werden weitere spannende Fakten folgen. Heute starten wir mit den ersten 3:
 

Ist das Reh die Frau vom Hirsch?

Das Reh ist ein sogenannter Trughirsch und ist darum nicht mit dem Rothirsch verwandt, welcher ebenfall in Mitteleuropa heimisch ist.
Das Reh ist somit nicht die Frau vom Hirsch, sondern eine eigene Tierart.
 

Die Eiruhe – Jungtiere zur richtigen Zeit bekommen

Juli/August ist Rehhochzeit. Dabei wird die Eizelle sofort befruchtet, fällt aber in eine Keim- oder Eiruhe. Das heisst die Eizelle wird zwar befruchtet, die embryonale Entwicklung startet aber erst einige Monate später. Die daruch entstandene verlängerte Tragzeit, begünstigt die Jungenaufzucht in der warmen Jahreszeit.
Die Rehgeiss (Weibchen) bekommt dann im Frühling ein bis zwei Kitze, welche sie meistens im hohen Gras ablegt.
 

Das Reh ist kein Herdentier

Rehe bewegen sich gerne in kleinen Gruppen. Im Gegensatz zu ihren grösseren Verwandten, bilden sie aber keine Herde. Das heisst es gibt keinen Anführer der das Verhalten der Gruppe bestimmt und auch keine Hackordnung.

Der Artikel wird laufend ausgebaut. Hast du Fragen zum Reh? Schreibe mir doch in die Kommentare und ich nehme sie gerne hier im Artikel auf!

Titelbild: rottonara, Pixabay

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge mir auf Social Media und abonniere mein Wald-Magazin.

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Rangerin und Waldpädagogin

 

Ich bin Mami, Wald-Liebhaberin und Teilzeit-Bloggerin. Auf meinem Blog schreibe ich über meinen Beruf als Rangerin, Tipps für deinen Besuch in der Natur, über Aktuelles aus dem Wald und natürlich über mich als Person.

Ausserdem zeige ich dir die schönsten Plätze im Zürcher Unterland.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code