Was du zum Waldbaden bestimmt nicht brauchst

18. Jul 2022 | Ausrüstung, Shinrin Yoku, So bist du richtig unterwegs | 0 Kommentare

Eine nicht ganz ernst zu nehmende Ausrüstungsliste, wenn du für dich alleine Waldbaden gehst 😉

Kennst du das auch? Du nimmst dir vor du gehst in den Wald und als nächstes schiesst dir sofort die Frage durch den Kopf: was muss ich alles Einpacken? Und überhaupt, ist das Wetter stabil? Was muss/soll ich anziehen?

Deswegen gibt es heute mal keine Checkliste, was du alles brauchst, sondern eine Anti-Packliste.

Mach dir das Leben leichter und schau dir nachfolgend 7 Dinge an, die du zum Waldbaden garantiert nicht brauchst.

Schreibe mir am Ende gerne in die Kommentare, ob du noch weitere unnötige Ausrüstungsgegenstände kennst.

Badehose

Das Wichtigste zuerst! Um Waldbaden zu gehen brauchst du keine Badehose. Denn du wirst nicht in einem Waldsee oder einer Badewanne baden. Du badest im übertragenen Sinne, in der Atmosphäre des Waldes. Dafür kannst du einfach deine Lieblingskleidung anziehen.

Überrascht? Dann lies hier weiter und erfahre, was Waldbaden eigentlich ist.

Für die Zecken und Mücken wärst du – so nur mit Badehose – sowieso ein gefundenes Fressen.

Sonnenliege

Auch die Sonnenliege kannst du getrost zuhause lassen. Wenn du den Wunsch verspürst dich irgendwo hinzulegen, dann mach es einfach. Da du ja keine Badehose trägst, sollte das auch kein Problem sein.

Das einzige Badeutensil, dass du hierfür mitnehmen darfst ist ein Badetuch. Falls es dir nicht wohl ist, dich so ganz ohne Untergrund auf den Waldboden zu legen.

Soundanlage

Wann warst du das letzte Mal im Wald? Der beste Sound findet dort vor Ort statt. Du brauchst weder eine Boombox, noch einen MP3-Player. Wie willst du dich auf den Wald einlassen mit fremden Geräuschen?

Und so ganz nebenbei störst du damit die Wildtiere.

Ich persönlich würde darum auch nie mit einem Audio-Guide in den Wald gehen. Den würde ich bereits nach 5 Minuten weglegen.

3D-Brille

Es ist wie mit der Soundanlage. Der Wald ist das beste Kino überhaupt, er ist sogar in 4D. Gerüche und Unebenheiten kannst du nämlich auch wahrnehmen.

Sowieso verzerrt eine 3D-Brille das Bild. Willst du nicht das reale Leben im Wald sehen?

Genauso kannst du auch die Sonnenbrille zuhause lassen. Sie verfärbt dein Bild vom Wald. Du kannst Farben nicht richtig wahrnehmen.

Stuhl

Ähem… Hast du etwa verlernt dich auf einen Baumstamm zu setzen? Du musst bestimmt keinen Stuhl mitnehmen, wenn du dich länger irgendwo im Wald aufhalten möchtest.

Falls du das Badetuch eingepackt hast, dann kannst du natürlich auch dieses nehmen.

Duftspray

„Frische Waldluft für deine Räume“ habe ich letzthin in einer Werbung für ein Duftspray gelesen. Mal ganz abgesehen davon, dass die meisten Duftsprays alles andere als gesunde Inhaltsstoffe haben, kannst du auch dieses getrost zuhause lassen.

Die echte Waldluft riecht sowieso um ein x-faches besser, als diese parfümierten Duftöle.

Und wenn wir schon bei Parfüm sind, auch das Zeckenspray finde ich zum Waldbaden total deplatziert. Die allermeisten riechen so dermassen penetrant, dass man gar keine anderen Gerüche mehr wahrnehmen kann.

Der beste Zeckenschutz ist ohnehin, wenn man direkt nach dem Waldbad den Körper absucht.

Pfefferspray gegen grosse Wildtiere

Die Wahrscheinlichkeit, dass du im deutschsprachigen Europa von einem Wildtier angegriffen wirst, ist nahezu gleich Null. Zero. Nada.

Sprich, du brauchst erstens keine Angst davor zu haben, überhaupt von einem Tier angegriffen zu werden und zweitens brauchst du darum auch eine Verteidigungsmöglichkeit.

Weder Wölfe, noch Wildschweine stellen eine ernsthafte Gefahr für uns Menschen dar. Im Gegenteil, sie haben eine natürliche Scheu vor uns und ziehen sich rechtzeitig zurück, wenn sie uns bemerken.

Ich hoffe die Liste hilft dir, ganz entspannt und mit wenig Gepäck in den Wald zu gehen.

Kennst du noch weitere unnötige Dinge, die man zum Waldbaden bestimmt nicht braucht? Schreibe mir doch in die Kommentare?

Disclaimer: Dieser Artikel widerspiegelt meine persönliche (nicht ganz ernst zu nehmende) Meinung. Wenn du dich ohne synthetischen Zeckenschutz oder entsprechende Kleidung nicht wohlfühlst im Wald, dann handhabe das bitte so, wie es für dich passend ist.

Du willst mehr?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Rangerin und Feldornithologin

 

Ich bin Mami, Wald-Liebhaberin und Teilzeit-Bloggerin. Auf meinem Blog schreibe ich über meinen Beruf als Rangerin, Aktuelles aus dem Wald und natürlich über mich als Person.

Ausserdem zeige ich dir die schönsten Plätze im Zürcher Unterland.

 

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Abonniere mein Wald-Magazin und erhalte alle Blogartikel druckfrisch in deinen Posteingang.