Waldspiele auf Pinterest: Eine kostenlose Ideensammlung oder Zeitverschwendung?

7. Jan 2023 | Planung von Waldtagen | 2 Kommentare

Wenn es darum geht, die passenden Ideen für die Arbeit als Wald- oder Naturpädagogin zu finden, gibt es zwei verschiedene Arbeits-Typen. Typ 1 hat viele Bücher zuhause und sucht sich dort Inspiration und neue Methoden für die Arbeit heraus.

Typ 2 setzt dagegen ganz auf das Internet. Und genau hier ist Pinterest die Ideen-Suchmaschine schlechthin. Doch wie überall hat auch Pinterest seine Kehrseite.

Was ist Pinterest überhaupt?

Der Name Pinterest setzt sich auch zwei verschiedenen Wörtern zusammen: „Pin“, also so wie der Pin an der Pinnwand und „Interest“, was auf Deutsch so viel wie Interesse heisst. Im Klartext heisst das also: pinne deine Interessen.

Und genau darum geht es auf Pinterest. Die Plattform ist eine Bildersuchmaschine, wo du das was dir gefällt, auf deine eigene digitale Pinnwand festpinnen kannst.

Pinterest funktioniert also ähnlich wie YouTube, nur mit Bildern und nicht mit Videos.

Wie funktioniert Pinterest und wie kann ich es für die waldpädagogische Arbeit nutzen?

Wenn du Pinterest nutzen willst, brauchst du einen kostenlosen Account. Zwar findest du auch über Google einige Ideen-Pins, jedoch steht dir nicht die ganze Auswahl zur Verfügung.

Als Pin wird das Foto bezeichnet, welches in den Suchergebnissen auftaucht. Die Pins führen in der Regel auf die Homepage des Pin-Erstellers, wo die Idee genauer vorgestellt wird.

Wenn du z.B. nach „Schatzsuche im Wald“ suchst, dann wir dir unter anderem meine Schatzsuche im Eierkarton angezeigt und mit dem Klick auf „Lesen“, kannst du dir auch die Druckvorlagen für €0,- holen.

Den Pin zur Schatzsuche kannst du dir auf eine deiner virtuellen Pinnwände festpinnen und du kannst ihn so immer wieder finden.

Die Pinnwände sind wie Ordner in deinem Pinterest-Account. Du kannst verschiedene Pinnwände haben und sie öffentlich zugänglich machen oder auf privat stellen.

Tipp an dieser Stelle: Lege in deinem Account sinnvolle Pinnwände an, damit du es später einfacher hast, deine gespeicherten Ideen wieder zu finden.

Ich mag Pinterest sehr gerne als Inspirationsquelle. Oft passen die Spiele und Aktionen nicht 100% zu dem was ich vorhabe oder in die aktuelle Jahreszeit, aber vieles lässt sich gut kombinieren, adaptieren oder neu erfinden.

Besonders stark finde ich Pinterest, wenn ich eine Bastelidee suche, die sich einfach mit einer Kindergruppe umsetzen lässt.

Such-Beispiele

Damit du dir das ein wenig besser vorstellen kannst, findest du hier drei Suchbegriffe mit denen du mehr Inspiration und Ideen für deine Arbeit als Wald- oder NaturpädagogIn findest.

Wald Kinder Fuchs

Du planst ein Projekt zum Thema Fuchs? Dann such doch mal nach den drei Begriffen „Wald Kinder Fuchs“ und dir wird eine Vielzahl von Ideen, Geschichten und Buchtipps angezeigt.

Bastelideen, Faltanleitungen, Bilderbücher und mehr findest du zu diesen Suchbegriffen.

Waldspiele

Du kannst diesen Suchbegriff auch noch mit dem Alter der Kinder ergänzen, damit dir noch weitere Ideen angezeigt werden.

Viele ideenreiche Pins werden hier angezeigt. Unter anderem auch der Pin zu meinem Kartenset mit den 20 Waldspielen zum Ausdrucken.

Ideen Waldkindergarten

Arbeitest du in einem Waldkindergarten, dann gehört die Ideensuche zu deiner täglichen Arbeit. Auch zu diesem Begriff findest du tolle Pins. Ergänze die beiden Suchbegriffe gerne auch mit einer Jahreszeit, damit dir passende Ideen angezeigt werden.

Wenn du Ideen für die Zeit im Winter brauchst, dann suche nach „Ideen Waldkindergarten Winter“ und es werden dir tolle Winteraktionen angezeigt.

Zu wenig Zeit für zu viele Ideen

Die Krux ist im Internet wie immer, die Zeit! Ganz egal ob du deine Ideen nun googelst oder auf Pinterest holst, du kannst Unmengen an Zeit verschwenden. Weil Idee A führt dich zur Idee B und dann weiter zur Idee X und so weiter, und so weiter…

Am Ende hast du eine geschlagene Stunde am Rechner oder am Handy verbracht und weisst trotzdem nicht, welche von den vielen Ideen du umsetzen willst. Oder noch viel schlimmer, du hast gar kein Spiel gefunden, welches zu deinem Arbeitsstil oder deiner Kindergruppe passt.

Da wird dann Pinterest gerne auch zur Zeitverschwendung.

Sind wir mal ehrlich: Hast du jeden Tag so viel Zeit, dass du eine zusätzliche Stunde am PC verbringen kannst?

Wenn du keinen Bock auf stundenlange Sucherei und Vorbereitung hast, dann empfehle ich dir mal einen Blick auf mein Kartenset zu werden. Dort findest du 20 Waldspiele, für die du weder Vorbereitungszeit, noch Material benötigst.

Meine Empfehlung

Wie schon erwähnt: ich liebe Pinterest als Inspirationsquelle. Es ist kostenlos und es bietet viele Ideen (gerade für die pädagogische Arbeit). Allerdings ist Pinterest meilenweit davon entfernt, die perfekte Spielesammlung für deine ganz individuelle Arbeit zu sein.

Denn nur du kennst deinen ganz persönlichen Arbeitsstil und welche Methoden dazu passen. Pinterest versucht sie alle anzusprechen.

Deswegen wirst du dort auch immer Zeit verbrauchen, die dir und deiner Arbeit nichts bringen.

Meine Empfehlung für dich ist darum: Setze dir ein Zeitlimit und ein Ziel.

Beispiel: Ich suche 20 Minuten lang nach 3 Spielideen zum Thema Waldameise. Wenn ich nach dieser Zeit nichts gefunden habe, erfinde ich eigene Spiele oder nehme ein bekanntes.

Wie ist das bei dir? Nutzt du Pinterest regelmässig für deine Arbeit als Wald- oder NaturpädagogIn? Oder bist du eher der Bücher-Typ? Schreibe mir deine Erkenntnisse gerne in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Liebe Madeleine, ich bin Typ 1 und 2 😉
    da ich Bücher liebe, habe ich auch einige zu Hause im Regal stehen. allerdings liebe ich es auch, mich von pinterest inspirieren zu lassen. Natürlich geht es mir oft so, wie du es beschrieben hast, ich switsche von A nach B über Q und gelange dann bei Z an. Finde ich jetzt aber auch nciht schlimm. Ich habe mir auf Pinterest verschiedene Ordner angelegt, z. B. Ideen Wald, der dann unterteilt ist in Papier und Pappe, Holz, Pflanzen, Spiele etc.

    So organisiert kommt eine schöne Sammlung zustande, in der man dann zumindest wiederfindet, was man vor einigen Wochen schon mal gesehen hat.

    Liebe Grüße, Susanne

    Antworten
    • Liebe Susanne
      Früher hat mich der Zeitaufwand tatsächlich auch nicht so gestresst. Aber seit ich Kinder habe, kann ich einfach nicht mehr bis spät abends noch arbeiten. Wer weiss, das kommt dann vielleicht in 10 Jahren wieder 😅
      Vielen Dank für den Hinweis mit den verschiedenen Pinnwänden. Das mache ich tatsächlich auch und werde das gerne im Artikel noch ergänzen.
      Liebe Grüsse
      Madeleine

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Rangerin und Waldpädagogin

 

Ich bin Mami, Wald-Liebhaberin und Teilzeit-Bloggerin. Auf meinem Blog schreibe ich über meinen Beruf als Rangerin, Aktuelles aus dem Wald und natürlich über mich als Person.

Ausserdem zeige ich dir die schönsten Plätze im Zürcher Unterland.

 

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Abonniere mein Wald-Magazin und erhalte alle Blogartikel druckfrisch in deinen Posteingang.