Dein cleverer Rucksack: Die Packliste für WaldpädagogInnen

21. Jun 2023 | Planung von Waldtagen, Waldpädagogik in der Praxis | 0 Kommentare

Wenn es darum geht, mit deiner eigenen Klasse oder Kindergruppe in den Wald zu gehen, ist eine gut ausgestattete Ausrüstung entscheidend.

So stellst du sicher, dass du alles Notwendige dabei hast, um spannende und lehrreiche Erfahrungen in der Natur zu ermöglichen und in Notfällen gerüstet zu sein.

In diesem Blogartikel findest du die Packliste für meinen eigenen Waldpädagogik-Rucksack. All diese Dinge habe ich auf (fast) jeder Führung mit dabei und wenn sie noch so kurz ist. Hinterlasse mir ganz unten gerne auch einen Kommentar, welche Gegenstände bei dir nie fehlen dürfen.

Packliste

Stofftücher: Stofftücher können vielseitig eingesetzt werden. Zum Beispiel als Unterlage, um etwas zu präsentieren (ähnlich wie eine Tischdecke), Transportmöglichkeit für Fundstücke oder zum Bau von einfachen Zelten.

Neonfarbene Schnur: Manchmal braucht man eine Schnur, um etwas zusammenzubinden oder zu zeigen. Formen legen kann man damit auch ganz gut. Wenn sie dazu noch neonfarben ist, dann findet man sie auch schnell wieder.

Becherlupe: Die Becherlupe* ist eigentlich unverzichtbar. Ich nehme nicht jedes Mal einen ganzen Klassensatz mit, aber eine bis zwei sind immer im Rucksack. Mit der Becherlupe lassen sich Spinnen und Insekten einfacher zeigen.

Taschenmesser: Ein Taschenmesser ist für mich als Schweizerin natürlich unverzichtbar 😉 Es ist die Werkzeugkiste im Waldrucksack.

Stofftaschen: Stofftaschen sind praktisch, um gesammelte Fundstücke zu verstauen. Weitere Verwendung finden sie zum Beispiel für ein Tastmemory, für einen Suchauftrag oder auch, um Dinge im Rucksack zu organisieren.

Trinkflasche für dich und eine Wasserflasche für den Notfall: Vergiss beim Packen nicht dich selbst. Gerade im Sommer kann das Wetter sehr durstig sein. Die Notfallflasche kommt dann zum Einsatz, wenn eines der Kinder nichts oder zu wenig zum Trinken dabei hat oder auch mal ein Lagerfeuer gelöscht werden muss.

Augenbinden: Augenbinden können für viele Spiele und Methoden eingesetzt werden. Deswegen gehören sie bei mir zur Grundausstattung in meinem Waldpädagogik-Rucksack.

Notfallapotheke und Taschentücher: Sicherheit steht an erster Stelle. Packe eine kleine Notfallapotheke mit Pflastern, Desinfektionsmittel und anderen Erste-Hilfe-Materialien ein. Vergiss auch nicht die Taschentücher für kleine Wehwehchen und schniefende Nasen.

Anzündhilfen für ein Feuer: Wenn du mit deiner Klasse ein Lagerfeuer machen möchtest, sind Anzündhilfen unerlässlich (ausser du beherrscht alternative Methoden zum Feuer machen im Effeff). Es gibt nichts ärgerliches, als wenn das Feuer nicht brennen will und alle Kinder aber endlich ihre Wurst grillen möchten.

Insektenspray: Gerade nach Regengüssen im Sommer, sind Mücken in Scharen unterwegs. Da kann ein Insektenspray gut Abhilfe schaffen. Auch wenn jemand panische Angst vor Zecken hat, beruhigen sich viele Gemüter, wenn der Insektenspray sofort zur Hand ist.

Bestimmungsbuch: Ein Bestimmungsbuch, welches Pflanzen und Tiere beinhaltet, nehme ich immer mit. So hat man genügend Bildmaterial, wenn man mal etwas zeigen möchte. Gerade auf Themen-Führungen sind Bilder oft unerlässlich.

Buch mit kurzen Geschichten zum Vorlesen: Mein Notfallplan Nummer 1. Mit Geschichten kann man eine Führung nicht nur wunderbar starten oder abschliessen, sondern auch Wartezeiten und Langeweile überbrücken.

Spiele für zwischendurch: Mein Notfallplan Nummer 2 😉 Eine kleine Auswahl von Spielideen, die sich zu fast jeder Jahreszeit spielen lassen, habe ich immer mit dabei.

Etwas zum Schreiben: Um Entdeckungen und Erlebnisse festzuhalten oder mal schnell eine Zeichnung zu machen.

Abfallsack: ohne weitere Worte…

Fernglas: Gerade mit grösseren Kindern und Erwachsenen, mache ich sehr gerne Übungen mit dem Fernglas. Denn man sieht einfach mehr.

Das Video zur Ausrüstungsliste

Du schaust lieber Videos? Dann gibts hier in 30 Sekunden alles zusammengefasst für dich.

Noch mehr Waldpädagogik-Tipps

Wenn du noch mehr Tipps rund um Waldpädagogik und Naturpädagogik lesen willst, dann abonniere gerne mein Wald-Magazin für 0,- Euro/Franken.

.

Bitte beachte, dass die im Video gezeigte Ausrüstung und die in diesem Artikel genannten Gegenstände als Empfehlungen dienen und du deine individuellen Bedürfnisse und Anforderungen berücksichtigen solltest. Links mit Sternchen sind Werbelinks.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch mehr Artikel für dich

Hi, ich bin Madeleine!

Hi, ich bin Madeleine!

Rangerin und Waldpädagogin

Und ich unterstütze dich dabei, deine naturpädagogische Arbeit zeitsparender und mit viel Naturwissen zu planen.

Wald von Ameise bis Zaunkönig: Das ist mein Motto bei der Arbeit und meine persönliche Haltung. Denn es gibt in der Waldpädagogik nicht DIE eine richtige Methode oder die eine Arbeitsweise. Es gibt nur das, was du daraus machst.

Mein Wunsch ist es, dass du herausfindest, wofür dein Herz brennt. Denn dann machst du aus einem einfachen Waldtag eine echte Naturschutz-Aktion!

Lass uns zusammen, den Kindern die Schönheiten unserer einzigartigen Welt zeigen.

Du brauchst schnell Inspirationen für deine Arbeit?

.