fbpx

Vögel beobachten und bestimmen – diese Ausrüstung brauchst du

Jun 3, 2021Videos, Vögel, Wildtiere0 Kommentare

Hast du dich auch schon einmal gefragt, welcher Vogel fliegt denn da? Welcher Vogel singt denn da?

Zugegeben, es kann frustrierend sein, die Profis hören eine Vogel Stimme und wissen genau, welcher Vogel da singt. Oder sie sehen beim Vorbeifliegen eine Amsel. Oder einen Rotmilan. Oder deine Mäusebussard und kennen die Vogelart, ohne genauer hinschauen zu müssen.

Dieses Können braucht natürlich nicht nur das Wissen über die Vögel, sondern auch viel Übung.

Mit welcher Ausrüstung auch du ganz einfach starten kannst, mit dem Beobachten und Bestimmen von Vögeln, das erfährst du in diesem Artikel.

Das Fernglas

Der wichtigste Ausrüstungs-Gegenstand ist natürlich das Fernglas. Das darf auf keinen Fall fehlen. Ohne Fernglas kannst du eigentlich Vögel beobachten und bestimmen, auch gleich vergessen.

Warum ist das so?

Die meisten Vögel haben eine Fluchtdistanz von etwa 250 Metern. Das heisst, näherst du dich als Mensch einem Vogel, dann wird er ziemlich schnell davonfliegen, weil er die Gefahr die von dir ausgeht, nicht einschätzen kann. Bist du ein Raubtier? Bist du ihm gefährlich oder bist du Freund? Das kann der Vogel nicht einschätzen.

Deswegen brauchst du unbedingt ein Fernglas.

Wichtig, falls du noch kein Fernglas zuhause hast und dir eines kaufen möchtest, achte unbedingt auf eine gute Vergrösserung.

Die Vergrösserung kannst du immer auf dem Fernglas ablesen und besteht aus zwei Zahlen. Mein Fernglas besitzt eine Vergrösserung von 8×30. Das bedeutet, dass das Bild 8-fach vergrössert wird und der Linsendurchmesser der Frontlinse 30mm beträgt.

8x und 10x sind gute Vergrösserungen für ein Fernglas, das du freihändig nutzen kannst. Ist sie grösser, verwackelt dir das Bild.

Das Bestimmungsbuch

Das zweite, was du wirklich brauchst, um einen Vogel auch bestimmen zu können, ist ein richtig gutes Bestimmungsbuch. Wenn du gerade erst so anfängst, kannst du natürlich auch mal mit einer kostenlosen Mobile-App starten. Meine Favoriten findest du hier.

Möchtest du aber so richtig durchstarten, dann empfehle ich dir unbedingt von Anfang an mit einem guten Bestimmungsbuch zu starten. Das heisst, es sollte wissenschaftliche Zeichnungen beinhalten und keine Fotos.

Warum?

Weil Zeichnungen sind einfach genauer sind und du darum viel mehr Details zur Verfügung hast, um den Vogel auch wirklich zuverlässig bestimmen zu können.

DAS Vogel-Bestimmungsbuch schlechthin, ist der Kosmos Vogelführer.

Wenn du dir das Buch kaufen möchtest, freue ich mich wenn du dies über diesen Link tust. Dann spendiert mir Amazon eine kleine Provision, für dich entstehen aber keine zusätzlichen Kosten.

Der Fotoapparat

Weiter empfehle ich dir noch einen Fotoapparat mitzunehmen. Vielleicht hast du auch ein Handy mit einem guten Zoom.

Manchmal kann es vorkommen, dass die Vögel viel zu schnell sind und bis du dich eingerichtet hast, sind sie auch schon wieder weg.

Dann lohnt es sich, ein Foto zu schiessen und den Vogel dann zuhause in ganz in Ruhe zu bestimmen.

Mehr brauchst du erst mal nicht, um zu starten. Erzähle mir doch in den Kommentaren, welche Ausrüstung schleppst du so mit, wenn du Vögel bestimmst?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Hier schreibt Madeleine Gersbach

Rangerin und Waldpädagogin

 

Ich bin Mami, Wald-Liebhaberin und Teilzeit-Bloggerin. Auf meinem Blog schreibe ich über meinen Beruf als Rangerin, Tipps für deinen Besuch in der Natur, über Aktuelles aus dem Wald und natürlich über mich als Person.

Ausserdem zeige ich dir die schönsten Plätze im Zürcher Unterland.

 

Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge mir auf Social Media und abonniere mein Wald-Magazin.